Willkommen bei Puras - Ihr Partner für Medizinal- und Pflegebedarf.

Romulsin Pflegeprodukte


Die Entwicklung von Romulsin® Pflegeprodukten

Die ganzheitliche Betrachtung der menschlichen Stoffwechselzusammenhänge steht bei der Entwicklung von Romulsin® im Mittelpunkt

Bei der Entwicklung von Romulsin® steht in allen Aspekten ein ganzheitlicher Gedanke im Zentrum. Sei es bei der Pflanzenaufbereitung mit dem spagyrischen Verfahren oder der Betrachtung der Haut im Kontext mit dem menschlichen Körper. Das Ergebnis sind Produkte, die mit der Haut arbeiten und sie in ihrer natürlichen Funktionsweise unterstützen.

Was heißt das genau? Hierfür ist es erforderlich, sich die Funktionsweise der Haut, sowie die dazugehörigen Einflussfaktoren näher zu betrachten.

Fett- und Feuchtigkeitsgehalt

Der Fett- und Feuchtigkeitsgehalt der Haut wird im Wesentlichen durch die Struktur der Hornschicht, die Lipide (Zusammensetzung der Fette in den Zellzwischenräumen) sowie den Hydrolipidfilm (Wasser-Fett-Film) bestimmt. Die Hornschicht hält die Barrierefunktion der Haut aufrecht. Hierfür bilden die Hornzellen mit den Lipiden, die in den Zwischenräumen der Zellen zu finden sind, ein Netzwerk. Die Lipide regulieren u.a. den äusseren Wasserhaushalt der Haut und schützen die Hornschicht davor, ausgelaugt zu werden. Der Hydrolipidfilm, der sich u.a. aus Lipiden der Talgdrüsen, Schweiss und Wasser zusammensetzt, nimmt Feuchtigkeit aus der Umgebung auf und verringert so die Oberflächenspannung der Haut.

Die im Hauttalg und im Schweiss befindlichen Komponenten wirken normalerweise harmonisch zusammen. Äussere Einflüsse können das Gleichgewicht aber beeinflussen. Hierzu zählen die Luftfeuchtigkeit, die Sonne, Meerwasser und auch kosmetische Reinigungsmittel. Aber auch die Haut selbst kann in ihren natürlichen Funktionen gestört sein. So wird nach einer gründlichen Entfettung der Haut die Talgproduktion angeregt, um den ursprünglichen Fettfilm wieder herzustellen. Dabei bremst eine autonom gesteuerte Rückkoppelung den Talgfluss rechtzeitig und verhindert so eine Überfettung der Oberhaut. Bei einer seborrhoischen Haut (fettigen Haut) funktioniert die Rückkoppelung nur eingeschränkt. Bei einer trockenen Haut hingegen ist die Oberflächenstruktur der Haut gestört, was zu einem Verlust der sogenannten Spreitfähigkeit des Hauttalgs führt, die u.a. abhängig von der Intensität der Feuchtigkeitszufuhr durch die Schweisssekretion ist.

Für den Fett- und Feuchtigkeitsgehalt und für ein Gleichgewicht von Wasserauf- und Wasserabgabe der Haut ist es somit wichtig, dass Hauttalg und Schweiss harmonisch zusammenwirken. Hierbei unterstützen die Romulsin® Pflegeprodukte, indem sie die natürlichen Funktionen der Oberhaut stärken und nachhaltig Lipide und Feuchtigkeit spenden.

Säure-Base-Gleichgewicht

In Bezug auf unseren Stoffwechsel gehört der Mensch zur basischen Welt. Diese wird aber durch die zivilisatorischen Errungenschaften immer mehr auf die saure Seite verschoben. Daher muss der Körper diesen Säureüberschuss mit Mineralstoffen wie Calzium, Natrium, Kalium, Magnesium neutralisieren. Dabei entstehen so genannte Schlacken. Um nicht zu stark zu verschlacken, versucht der menschliche Körper die Säuren möglichst rasch in neutrale Salze abzubauen und auszuscheiden – auch über die Haut. Man spricht in diesem Zusammenhang von übersaurer Hautausscheidung. Darunter leidet die Haut, und Akne, Hautjucken, Hautallergien, Ekzeme, Rötungen, Hauterkrankungen sind die Folge.

Säureschutzmantel

Dabei ist die Ausscheidung von sauren Salzen über die Haut im normalen Maße sogar positiv. Dieser Säureschutzmantel schützt vor Bakterien, Pilzen und Viren und wird täglich nachproduziert. Der Schutzmantel sollte daher täglich gründlich entfernt werden, um die Haut in ihrer Funktion zu unterstützen.

Pflegeprodukte für das persönliche Säure-Base-Gleichgewicht

Die Pflegeprodukte von Romulsin® sind daher basisch und leisten in der täglichen Anwendung einen aktiven Beitrag an das persönliche Säure-Base-Gleichgewicht der Haut. Romulsin® unterstützt die Haut bei der sauren Ausscheidung über die Talgdrüsen und trägt gleichzeitig zu einer natürlichen Selbstfettung bei.

Herstellung ohne Konservierungsstoffe

Selbstverständlich werden die Romulsin® Pflegeprodukte ohne die Verwendung von Konservierungsstoffen hergestellt. Stattdessen werden in der Regel Propylen und Pentylenglykol (2-wertige Alkohole) oder Mischungen aus Propanediol, Phenethyl Alkohol und Undecyl Alkohol eingesetzt – Rohstoffe, die nicht zu den Konservierungsstoffen zählen und die auf der Haut sanft pflegende und feuchtigkeitsspende Eigenschaften ohne bekanntes allergisches Potenzial entfalten.

Das spagyrische Verfahren

Eine Besonderheit von Romulsin® Pflegeprodukten ist das Verfahren der ganzheitlichen Pflanzenaufbereitung, das spagyrische Verfahren, das vor über hundert Jahren von dem Arzt Carl Friedrich Zimpel entwickelt wurde. Es handelt sich um eine Methode, mit der die ganzen Informationen einer Pflanze aufbereitet werden. Hierbei werden die zerquetschten Pflanzen mit einer Spezialhefe in Steingefässen vergoren und anschließend mit Wasserdampf zu einer Uressenz destilliert. Der dabei anfallende Rückstand wird in einem Ofen verascht und dem Destillat wieder beigegeben. So werden die Mineralien und Spurenelemente überführt. Zum Abschluss des Verfahrens wird die Flüssigkeit filtriert und zur Reifung in Gefässe gegeben. So entsteht eine ganzheitliche Wirkstoffkombination, die den natürlichen Haustoffwechsel optimal unterstützt.

Wenn Sie mehr wissen möchten, nehmen sich die Fachberater von Diacosa und Theo Frey gerne Zeit für Sie.